Navigation überspringen

Förderpreise 2015

Anlässlich der 24. ordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Juni 2015 wurden die Förderpreise des Fördervereins des Friedrich-Loeffler-Instituts an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben. Für ihre hervorragend beurteilten und international anerkannten Promotions- und PhD-Arbeiten nahmen Dr. Danny Kägebein, Dr. Christopher Eidam, Dr. Mohammad Ebrahem, Dr. Josephine Schlosser und Dr. Melina Fischer die Ehrungen entgegen, nachdem sie Auszüge aus ihren Forschungsarbeiten dem interessierten Publikum vorgestellt hatten. Zu den Preisträgern zählen zudem Dr. Constanze Steglich sowie Dr. Carola Ostermann, die die Auszeichnung nicht persönlich entgegen nehmen konnten.

Für ihre herausragenden Promotionsleistungen wurden in diesem Jahr folgende Nachwuchswissenschaftler prämiert:

Herr Dr. med. vet. Mohammad Ebrahem, in Anerkennung seiner am Institut für Tierernährung erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Effects of feeding deoxynivalenol (DON) contaminated wheat to laying hens of different genetic background and roosters on health, performance and reproductive performance of hens and roosters“

Herr Dr. rer. nat. Christopher Eidam, in Anerkennung seiner am Institut für Nutztiergenetik erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Molecular analysis of multiresistant Mannheimia haemolytica isolates with particular reference to novel macrolide resistance genes and variants of the integrative and conjugative element ICEPmu1“

Frau Dr. rer. nat. Melina Fischer, in Anerkennung ihrer am Institut für Virusdiagnostik erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Molecular characterization of segmented & non segmented RNA viruses exemplary for orthobunya- and lyssaviruses“

Herr Dr. rer. nat. Danny Kägebein, in Anerkennung seiner am Institut für Immunologie erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Untersuchungen zur MHC Klasse I-vermittelten Präsentation chlamydialer Peptidantigene in Dendritischen Zellen“

Frau Carola Ostermann, PhD, in Anerkennung ihrer am Institut für molekulare Pathogenese erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Evaluation and pathophysiological characterisation of a bovine model of respiratory Chlamydia psittaci infection“

Frau Dr. med. vet. Josephine Schlosser; in Anerkennung ihrer am Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Transmission and pathogenesis of hepatitis E virus infection in European wild boar and domestic pigs, and the establishment of a small animal model for hepatitis E“

Frau Dr. rer. nat. Constanze Steglich, in Anerkennung ihrer am Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie erstellten Promotionsarbeit mit dem Thema: „Immunisierung des Geflügels gegen Hochpathogene Aviäre Influenza und Newcastle Disease mit Hilfe rekombinanter Newcastle Disease Viren“