Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

In diesem Jahr wurde der Förderpreis zum zehnten Mal vergeben. Erneut wurden herausragende Promotions- und Masterarbeiten gewürdigt, die mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen wurden. Die Preisträgerinnen und Preisträger präsentierten ihre Arbeiten im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung. Für ihre herausragenden Leistungen wurden in diesem Jahr folgende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler prämiert:

  • Dr. Beryl Katharina Eusemann, in Anerkennung ihrer am Institut für Tierschutz und Tierhaltung erstellten Dissertation mit dem Titel: The influence of Egg Production, Genetic Background, Age, and Housing System on Keel Bone Damage in Laying Hens
                   
  • Céline Haumont, in Anerkennung ihrer am Institut für Internationale Tiergesundheit/One Health erstellten Masterarbeit mit dem Titel: DIFFERENCES IN NATIONAL LEGISLATIONS FOR AFRICAN SWINE FEVER WORLDWIDE
     
  • Dr. Cora Marielle Holicki, in Anerkennung ihrer am Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger erstellten Dissertation mit dem Titel: Mosquito-borne Flaviviruses: Vector and Avian Host Susceptibility for West Nile Virus and Usutu Virus in Germany
     
  • Dr. Julia Holzerland, in Anerkennung ihrer am Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie erstellten Dissertation mit dem Titel: Identification of molecular detection mechanisms associated with apoptosis induction in response to arenavirus infection
     
  • Dr. Tariq Jamil, in Anerkennung seiner am Institut für bakterielle Infektionen und Zoonosen erstellten Dissertation mit dem Titel: Diagnosis and molecular biology of Brucella abortus in Pakistan
     
  • Dr. Khushal Khan Kasi, in Anerkennung seiner am Institut für Epidemiologie erstellten Dissertation mit dem Titel: Epidemiology of Crimean-Congo haemorrhagic fever virus in ticks and livestock in Balochistan, Pakistan
     
  • Dr. Jacqueline King, in Anerkennung ihrer am Institut für Virusdiagnostik erstellten Dissertation mit dem Titel: Genetic Characterisation of Highly Pathogenic Avian Influenza Viruses Based on Novel Real-Time Nanopore Sequencing       
     
  • Dr. Alexander Schäfer, in Anerkennung seiner am Institut für Immunologie erstellten Dissertation mit dem Titel: Functional analyses of porcine T-cell responses upon viral infections - Lessons learned from pigs as natural hosts and biomedical models

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Preisverleihung im vergangenen Jahr nicht wie üblich im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung stattfinden. Daher präsentierten in diesem Jahr auch die Preisträgerinnen und Preisträger aus 2020 ihre Arbeiten.